Der Cloud Speicher von SugarSync

0

Dropbox gilt als Inbegriff für Cloud Speicher schlechthin. Aber die Konkurrenz hat in den letzten Monaten kräftig aufgeholt und eine der besten Alternativen ist der Cloud Speicher von SugarSync.

32 GB kosentloser Speicherplatz sind möglich

Out of the Box bietet SugarSync 5 GB kostenlosen Speicherplatz an. Dieser lässt sich durch das Werben von Freunden für den kostenlosen Account auf bis zu 32 GB steigern. Wirbt man Freunde für einen kostenpflichtigen Account bekommt man pro User sogar 10 GB gutgeschrieben und das ohne Begrenzung nach oben. Wer sich aber nicht mühsam seinen Speicherplatz über das werben von Freunden erhöhen möchte, kann eines der Abos mit bis zu 500 GB wählen. Das sollte für die meisten Anwender ausreichend sein.

Ordner für die Synchronisation auswählen

Viele Online Speicher legen nach der Installation einen neuen Ordner auf dem Rechner des Useres an (z.B. “Dropbox”). Möchte man nun Dateien in der Cloud speichern, muss man diese in dem jeweiligen Ordner ablegen. Der Nachteil: Man kann seine bestehende Ordnerstruktur nicht beibehalten. Bei SugarSync ist dies anders gelöst. Hier kann man einfach die Ordner in der bestehenden Struktur markieren, die mit dem Cloud Speicher synchronisiert werden sollen.

Daten einfach mit Freunden teilen

Möchte man Datein mit Dritten teilen, stehen dem Benutzer in SugarSync zwei Wege offen. So lassen sich Inhalte privat oder öffentlich teilen. Bei der privaten Freigabe muss der eingeladene auch über einen SugarSync Account verfügen, beim öffentlichen Teilen ist dies nicht der Fall. Teilt man eine Datei öffentlich, kann man dies auch über die integrierte facebook oder twitter Funktion tun. Was beim Teilen über den öffentlichen Link leider fehlt, ist die Vergabe eines Passworts oder einer Laufzeit für den Freigabelink.

Offline an Dateien arbeiten

Die sehr gute Synchronisierungs-Funktion von SugarSync ermöglicht es auch, offline an Dateien zu arbeiten. Wurde eine Datei offline bearbeitet, wird diese automatisch mit der Cloud synchronisiert, sobald wieder eine Internetverbindung besteht. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie über sämtliche Geräte immer auf die aktuellste Version zugreifen. Dafür bietet SugarSync zahlreiche Apps für mobile Endgeräte als auch Clients für Mac und Windows Rechner, die eine reibungslose Synchronisation gewährleisten.

Verschlüsselte Übertragung und Speicherung

SugarSync überträgt die Dateien verschlüsselt und speichert diese auch verschlüsselt auf deren Serven ab. Möchte man aber in Zeiten von prism & Co. auf der sicheren Seite sein, sollte man zumindest sensible Dateien vor dem Upload mit einem privaten Kennwort verschlüsseln.

Fazit

SugarSync ist eine attraktive Alternative zu bekannten Cloud Speichern wie Dropbox, Skydrive und google drive. Wer sich für diese attraktive Alternative interessiert, findet auf cloudsider einen SugarSync Testbericht, der die Vor- und Nachteile ausführlich beleuchtet.

Teilen.

Über Autor

Wir von goldadler.at informieren dich rund um die Themen Bauen und Wohnen. Beiträge über Bautechniken, Baustoffe, Heizsysteme und vieles mehr.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo